Anton Watzl 1930 - 1994

Anton Watzl, geboren am 26. Mai 1930 in Linz-Kleinmünchen, absolvierte von 1944 bis 1948 eine Lehre als Schildermaler und Friseur. Nach dem anschließenden Studium an der damaligen Kunstschule Linz (bis 1954) besuchte er 1961/62 die Akademie der bildenden Kunst in Wien.

 

Ab 1960 war er außerdem als Restaurator für die städtischen Sammlungen Linz tätig. Bis zu seinem plötzlichen Ableben am 26. Jänner 1994 wurde er für sein umfangreiches künstlerisches Schaffen mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt.

 

Preise, Auszeichungen:

1961 Graphikpreis des Landes Oberösterreich, Innsbruck;
1966 Kunstpreis der Stadt Linz;
1967 Theodor-Körner-Preis, Wien;
1969 Kunstpreis des Landes Oberösterreich, Linz;
1970 Silbermedaille der Academica Intern. Tommaso Campanella, Rom;
1977 Diplom 2.a Biennale d'Arte Contempora-nea Europea, S. Margherita Ligure;
1981 Verleihung des Berufstitels Professor, Wien;
1982 Graphikpreis der Stadt Wien, Innsbruck;
1987 Kulturmedaille der Stadt Linz;
1991 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, Wien;
1993 Oberösterreichischer Landeskulturpreis, Linz.

 


Quelle: www.linz.at Presse-Archiv

 

Naturhistorisches Museum Wien


1  

"Naturhistorisches Museum Wien", 1963. Original Tuschezeichnung. Signiert, gewidmet, betitelt und datiert 1963. Ohne Rahmen, Maße 42 x 59,5 cm.

Aus Sammlung Wolfgang Gurlitt (1888-1965), dem ehemaligen Besitz des bekannten Galeristen Wolfgang Gurlitt (zeigte u.a. als einer der ersten Galeristen in Deutschland Werke von Lovis Corinth, Henri Matisse und Max Slevogt). Die Werke aus der Sammlung Gurlitt sind fast alle signiert, viele tragen eine Widmung an Gurlitt.

 

Quelle: www.wikipedia.de.